Ist Nutzung kostenloser Fotos mit CreativeCommons-Lizenz abmahnsicher?

Häufig brauch man zur Veranschaulichung seiner Blogposts oder Homepage bzw. Printprodukte guten Foto-Content. Sprich: Bilder und Fotos. Nur betritt man bei der Nutzung dieser Fotos ein juristisches Minenfeld, bei dem selbst erfahrene Juristen ins schlingern kommen können. Es gibt zwar die Creative-Commons-Lizenzen (CC) die u.a. bei Flickr zum Einsatz kommen und die man verwenden darf, die jedoch nicht frei von Rechten Dritter sind. Konkret: Es besteht trotz einer CC-Lizenz Abmahnungsgefahr! Es reicht nämlich nicht aus, wenn nur z.B. der Fotograf eines Bildes die Rechte per CC freigibt!

Wenn nämlich ein Foto mit einer Person gemacht worden ist, ist zwar das Foto an sich per CreativeCommons frei zur Nutzung vom Fotograf gestellt worden, allerdings hat die abgelichtete Person auch Rechte! Und hier kann es teuer werden, wenn man diese Rechte nicht beachtet hat. Deswegen sollte man immer auch Rechte Dritter in Erwägung ziehen, die bei der Nutzung eines CC-Fotos berührt werden können. Beispiele dafür sind die Aufnahmen von ein Haus, einer Skulptur, eines Künstlernildes etc. hier sind vor einer Aufnahme sicherheitshalber die Rechte-Inhaber um Genehmigung zu fragen. Natürlich idealerweise schriftlich, damit man auch was in der Hand hat. Sehr schön erklärt ist diese nicht ganz einfach zu verstehende Materie im Advisign-Blog. Und zwar hier (Teil1) und hier (Teil2). 

Also im Zweifel bei der Nutzung eines Bildes mit CC-Lizenz auch die Rechte der abgebildeten Personen oder die Rechteinhaber der Objekte berücksichtigen! Sonst kann es teuer werden.


Sie können diesen Beitrag kommentieren oder einen Trackback von Ihrer eigenen Webseite setzen.

 
 
 

Kommentar abgeben: