Internetseiten mit Flash jetzt durch Suchmaschinen zu finden

Jeder Betroffene kennt wohl das Problem: Man hat eine schöne Flash-Internetseite erstellt, erscheint aber kaum in den Google-Ergebnissen, weil Google und andere Suchmaschinen Flash-Seiten kaum inhaltlich relevant erfassen können. Das ist jetzt aber zumindest bei Google Schnee von gestern!

Wie auf Techcruch gelesen, hat Adobe (Hersteller von Flash) nun eine Lösung für das Problem gefunden. Angeblich hat Adobe für Flash einen speziellen Player erstellt, der den Content der Flash-Seite suchmaschinenfreundlich lesbar macht. Hört sich ja toll an, aber erst mal abwarten was die Praxis so zeigt. Google unterstützt den neuen Player jedenfalls schon mal. Yahoo werkelt derzeit noch daran. Wäre ja schön, wenn einer mal einen Praxistest machen würde! ;-)


Sie können diesen Beitrag kommentieren oder einen Trackback von Ihrer eigenen Webseite setzen.

 
 
 

2 Kommentare zu “Internetseiten mit Flash jetzt durch Suchmaschinen zu finden”

  1. Francis Varga
    17. März 2010 um 22:14

    Ich habe noch keine einzige Full Flash Seite so programmiert bekommen das diese ohne Hilfe auf den Google Index gelandet ist…

    Es ist sowieso einbisschen tricky wird wohl noch einbisschen dauern bis die Technologie ausgereift ist!

  2. Christian Siebold Photography | Fotograf M√ľnchen + Fotograf Frankfurt
    7. Februar 2012 um 16:34

    Das ist richtig, html ohne Fokus auf Flash , ist noch immer von Vorteil.

Kommentar abgeben: