Hilfe zum erstellen eines Impressums für Blogs und Homepages

Viele der Besucher von diesem Blog suchen nach Informationen, wie man ein rechtssicheres Impressum erstellt. Jetzt bin ich kein Rechtsanwalt und kann in dieser Frage natürlich keine rechtsverbindlichen Auskünfte geben. Was aber dennoch den meisten weiterhelfen dürfte, sind die Informationen aus dem Bundesjustizministerium in Bezug auf eine Pflicht zum Erstellen eines Impressums.

Dieser Leitfaden für ein Impressum ist einfach zu lesen und enthält die wichtigsten Informationen. Allerdings steht auch selbst in dieser Broschüre direkt im ersten Absatz "Die Hinweise können nicht alle erdenkbaren Fallgestaltungen abdecken und keinesfalls eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen." – Alles klar!? Zumindest dürften die Anwälte aus dem Justizministerium damit für weitere Umsätze bei Ihren beratenden Kollegen aus der gleichen Zunft sorgen.

Vom Prinzip her ist der Sinn eines Impressums eigentlich relativ einfach: Es soll den Verantwortlichen rechtlich "greifbar" machen, wenn etwas nicht in Ordnung ist.  Dies erfordert dann natürlich dort einige Kontakt-Informationen. Welche das dann genau sind ist immer auf den Einzelfall abzustimmen. Im Zweifelsfall besser etwas mehr Angaben reinschreiben als weniger. Da aber an die Kennzeichnungspflicht immer neue Anforderungen gestellt werden, sollte man sich von Zeit zu Zeit auf dem Laufenden halten. Empfehlenswert sind dafür Newsletter von entsprechenden Rechtsanwälten.


Sie k├Ânnen diesen Beitrag kommentieren oder einen Trackback von Ihrer eigenen Webseite setzen.

 
 
 

Kommentar abgeben: