Monatsarchiv für April 2008

 
 

Alternativer Editor für WordPress: FCKEditor

 Das Problem kennen wohl viele: Beim rum experimentieren mit einem Editor-Plugin bei WordPress war auf einmal der eingebaute Tiny MCE nicht mehr vorhanden. Da ich allerdings keine Zeit hatte, jetzt irgend welche Dateien und den Quellcode anzupassen, habe ich mich nach einem alternativen Editor für WordPress umgesehen.

Dabei bin ich auf den FCKEditor gestoßen. Der ist für WordPress als Plugin erhältlich und kann hier runtergeladen werden. Einfach runterladen, entpacken, in den WordPress-Plugin-Ordner hochladen und dann bei den Plugins aktivieren – fertig! Und was soll ich sagen? Aus der Not wurde eine Tugend: Ich habe bei allen Projekten nun den FCKEditor im Einsatz. Er ist sehr umfangreich von den Optionen und ist auch relativ schnell.

Was will man mehr!?!?

Logodesign: Günstig und gut!

Was braucht jede halbwegs professionelle Website und auch (fast) jeder Existenzgründer? : Ein Logo ! Nun ist es allerdings nicht so einfach bei über 35.000.000 Trefferanzeigen zum Suchbegriff “Logo Design” bei Google den richtigen Anbieter herauszufinden. Wie meistens im Leben, ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung, Anspruch und Preis zu beachten.

Preislich findet man bereits ab 39,- ÔéČ Angebote im Netz. Wie diese von der Qualität und Abwicklung her aussehen, kann man meistens nicht beurteilen. Im Rahmen eines eigenen Projektes bin ich jetzt auf einen Anbieter gestoßen, der mich hat aufhorchen lassen: 49,- ÔéČ für Logodesign mit drei Entwürfen bis die Endfassung gefunden ist. Natürlich bin ich bei solchen Angeboten auch immer skeptisch, ob sich hinter dem reinen Preis auch wirklich was vorzeigbares versteckt. Nun: In diesem Fall tut es das!

kaufe-dein-logo.de heißt der Anbieter. Bin über unterschiedliche Ecken der Blogosphäre auf ihn aufmerksam geworden. Sowohl Logo, Abwicklung und Überarbeitung der Logoentwürfe war vorbildlich. Ich bin weiss Gott keiner, der leicht zu überzeugen ist – aber hier war ich echt positiv überrascht. Meiner Einschätzung nach ist dieses Angebot insbesondere für Existenzgründer unschlagbar.

Natürlich liest man bzw. findet man im Web auch entsprechende Low-Cost-Logo-Schmieden aus den USA. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen: Finger weg von solchen Angeboten. Da hilft auch die Geld-zurück-Garantie nicht, wenn das Logo Murks ist. Bei einem Anbieter aus den USA war es so, dass die einen Auftrag angenommen haben und den dann an Inder (!) weitergemailt haben. Die haben sich dann ein Webprojekt von mir angeschaut, und dann darauf basierend ein Logo gebaut.

Lustigerweise hat der amerikanische Logo-Anbieter stock und steif behauptet, er setze keine Inder für Logo-Entwurf ein. Pikanterweise waren allerdings genau zum gleichen Zeitpunkt vielfache Zugriffe auf mein Webprojekt von Indien aus! Meine Statistik-Software wird mich ja wohl kaum anlügen, oder? Wie dem auch sein, ich habe mein Geld zurück verlangt, weil die Logo-Entwürfe einfach wirklich grottenschlecht waren. Das hätte meine kleine Nichte auch nicht schlimmer machen können… Immerhin haben die Amis dann wie beworben (mit einigem lamentieren und murren) den Geldbetrag zurück überwiesen.

Wer gute und günstige Logo-Schmieden aus Deutschland kennt kann ja gerne mal hier einen Kommentar hinterlassen… ;-)

Webdesign: Mit einem Bein in der Getty-Images Abmahnfalle?

Wie Spiegel Online heute berichtet, hat Getty Images eine große Online-Abmahnwelle wegen unlizensierter Nutzung von Bildern gestartet. So wie es den Anschein hat, sind auch einige Kunden betroffen, deren Webagentur für das Webdesign unlizensierte Bilder benutzt haben. Das ist natürlich heftig, da man normalerweise von einer Webagentur erwarten kann (muss?), dass sich der Kunde durch den Auftrag an die Agentur kein rechtliches Ei ins Nest legt.

Hauptsächlich scheinen allerdings Privatleute betroffen zu sein. Hier ging es wahrscheinlich eher darum, für die eigene Hobby-Webseite ein schönes Bild zu verwenden. Dass daraus sich so ein Bummerang entwickeln kann ist wohl den wenigsten überhaupt bewußt gewesen. Hier sollte wirklich eine Bagatellgrenze in Sachen Abmahnung gelten. 100,- ÔéČ Abmahngebühr tun auch weh – danach sollte es bei Wiederholung dann gerne wesentlich teurer werden. Das wäre okay. Die Betroffenen haben für sich und andere ein eigenes Forum eröffnet.

Wie jetzt die Sachlage in den einzelnen Fällen ist läßt sich sicher schwerlich als Externer beurteilen. Alles hat bekanntlich seinen Preis. Dies gilt insbesondere für Gewerbetreibende! Möglich wäre, dass hier irgendwelche Hobby-Webdesigner für Unternehmen am Werke waren, die für einen Apfel und ein Ei das Webdesign gemacht haben. Leider sind viele dieser Amateure meistens kaum mit rechtlichen Sachverhalten vertraut bzw. kennen die Auswirkung der Nichtbeachtung von Gesetzen. Ausbaden können es dann deren Kunden. Aber ehrlich gesagt: Selbst schuld wenn man als Unternehmen Websites von Amateuren zum Billigpreis machen läßt und dann nachher Krokodilstränen weint, weil die unlizensiertes Bildmaterial verwendet haben. – Alles hat halt eben seinen Preis…