Bilder und Fotos für Internetseiten verkleinen mit RIOT

 

Bei dem Erstellen von Internetseiten werden meistens aus mehreren Gründen auch Bilder und Fotos eingesetzt. So schön diese grafische Aufwertung auch ist: Es reduziert die Ladezeit der jeweiligen Webseite oft erheblich. Da mittlerweile auch Google die Ladegeschwindigkeit einer Internetseite als Rankingfaktor bei den Suchergebnissen bewertet, sollte man spätestens nun auch mal ein Augenmerk auf das eigene Handling von Bildern und Fotos im Einsatz auf der eigenen Webseite legen.

Hand aufs Herz: So genau habe ich es mit der Bildkomprimierung auch nicht genommen. Hat sich aber mittlerweile geändert. Allerdings war es auch eher ein Try & Error-Verfahren, mit dem ich nun meine Bilder und Fotos effektiv auf einen Bruchteil ihrer ursprüglichen Größe verkleinert bzw.komprimiert habe.

Das ganze läuft bei mir in zwei Stufen ab:

1. Lade ich alles in Photoshop Elements rein und speichere dort über "Datei – Für Web speichern" ab. Das reduziert schon mal die ursprüngliche Ausgangsgröße deutlich.

2. Lade ich die dann von Photoshop bereits reduzierte Datei in "RIOT". Dort stelle ich die Komprimierung auf 50% ein, was die Bildgröße oftmals nochmal auf über 70% reduziert.

Hierbei wird eine Qualität bei der Komprimierung erreicht, die ich zumindest für JPEG-Fotos nicht für möglich gehalten habe. Man kann damit auch PNG und GIF-Bilder komprimieren. Ob hier ähnliche Ergebnisse erreicht werden kann ich nicht sagen, da ich meist Bilder mit einem großen Farbspektrum einsetzt und hier halt eher JPEG geeignet ist.

Durch die Anwendung der oben genannten Schritte konnte ich die in meinen Internetseiten verwendeten Bilder und Fotos deutlich verkleinern und wertvolle Ladezeit sparen. Da inzwischen per Smartphones die meisten Internet-Zugriffe erfolgen, ist es natürlich auch hier sehr wichtig seine schlanke und schnelle Internetseite zu haben. Ohne RIOT geht bei mir mittlerweile kein Bild bzw. Foto mehr auf eine Webseite. Vielen Dank für dieses sehr nützliche Tool !

10 kostenlose WordPress Minisite Templates

 

Ich finde es immer wieder erstaunlich, was es im Internet so alles für lau gibt. Diesmal habe ich 10 attraktive WordPress-Templates für Minisites gefunden. Dank der unterschiedlichen Designs sind die Freebies für eine Reihe von unterschiedlichen Vorhaben geeignet. Zwar fehlen größtenteils Menüstrukturen, aber dafür sind es ja auch "nur" Minisites. Kann man eigentlich gut für Verkaufsseiten verwenden. Es ist kein großer Aufwand zu betrieben und die Optik stimmt auch. Die Teile sind also für diverse Projekte einsetzbar. Sogar für die Jungs von der "Geld im Internet verdienen"-Front wären diese Templates von Interesse. Wobei einige der extremen Internet-Marketer echt oft ein Thema für sich sind…

Ein Pokerabend der etwas anderen Art

Normalerweise spiele ich ja in etwas größeren Runden ab acht Teilnehmern aufwärts. An diesem Wochenende hat sich dies jedoch etwas anders dargestellt. Überraschenderweise kamen von geplanten 10 Teilnehmern nur vier. Alle anderen hatten kurzfristig aus diversen Gründen abgesagt. Da wir jedoch keinen Nerv hatten deswegen den Abend platzen zu lassen, mussten wir uns was einfallen lassen. Kurz zur Erklärung: Wir sind drei gute Hobby-Spieler und ein Poker-Profi, der seinen Lebensunterhalt mit Online-Poker bestreitet. Dabei spielt er hauptsächlich auf Seiten wie pokerstars.de oder partycasino.com.

Nach einigen eher lustlos gespielten Runden (die Blinds waren 5/10) kam dann eine simple Idee: Wie wäre es, wenn wir die Blindstruktur einfach mal verdoppeln? Normalerweise wäre das mit Sicherheit abgelehnt worden, weil das schlicht den „normalen“ Rahmen gesprengt hätte. Da wir aber nur vier Spieler waren, war das durchaus in unser aller Interesse. Bei der vorherigen niedrigen Blindstruktur wurde mehr gefoldet als gespielt. Was natürlich das Spiel sehr langweilig machte, da man so nicht gerade viel gewinnen konnte. Also: Gesagt – getan!

Danach war das Spiel nicht mehr vergleichbar. Weil der Pott nun deutlich höher war, wurden auch solche Blätter gespielt, die man sonst eher mal wegwirft. Also sowas wie 67s und ähnliches. Auch das Spiel wurde deutlich aggressiver. Auch im Vergleich zu bisherigen Runden mit deutlich mehr Spielern. Das belegten auch die vielen Rebuys pro Kopf. Dies hatte schon fast Turnier-Charakter. So ähnlich war auch das Ergebnis: Zwei Spieler gingen mit Gewinn vom Tisch, und die zwei anderen waren deren Finanziers. Auch wenn das Spiel so eher unüblich war: Durch die höheren Blinds und die deutlich aggressivere Spielweise hatte dieser eigentlich unglücklich begonnene Abend noch einen sehr interessanten Verlauf.  Alle waren sich einig: Diese Spielgestaltung wird gerne noch mal wiederholt. Versuch macht eben kluch!

Kostenlose Online-Instagram Alternativen

Mit Instagram werden Fotos aus den Digcams der Smartphones mit alten analog-Filtern auf Retro-Style getrimmt. Dabei ist dies jedoch nur ein Teil von Instagram, da es sich hierbei vielmehr auch um eine angeschlossene Foto-Community handelt, auf der die Fotos dann gezeigt und bewertet werden können. Wenn man schnell mal bereits vorhandene Fotos nachträglich mit den Retro-Filtern versehen möchte, kann man dies auch online (und kostenlos) auf folgenden zwei Seiten tun:

pixlr.com und rollip.com.

Pixlr ist umfangreicher und auch etwas komplexer. Hier sollte man sich schon etwas Zeit nehmen, um die Seite auch wirklich komplett nutzen zu können. Dort findet man zudem auch noch einen Online-Foto-Editor.

Rollip ist eher die "Quick´n Dirty"-Variante und nicht so umfangreich. Was jetzt aber nicht unbedingt schlechter sein muss! Mir sagt diese Seite sogar eher zu, da ich Ruck-Zuck Fotos mit Analog-Filtern versehen kann. Für die schnelle und effektive Bildbearbeitung ideal. Aber einfach mal selber ausprobieren, welche Seite einem besser gefällt. – Die Geschmäcker und Anforderungen sind eben meist sehr unterschiedlich. 

Kostenlose Gratis-Tickets für die CeBit 2012

Eigentlich schon erstaunlich, wenn mal mal die ganzen Gratis-Angebote für Tagestickets der CeBit 2012 sieht. Mir ist es zwar ein Rätsel warum es soviele Angebote gibt (für Blogger eh meist freier Eintritt), aber warum soll man über ein kostenloses Tagesticket groß nachdenken? :-) Aktuell kam ein gutes Angebot von Pearl rein: Eintritt und Nahverkehr kostenlos zur CeBit 2012! Insgesamt sind 15.000 Gratis-Tickets vorhanden. Sollte eigentlich also ausreichen. Trotzdem sollte man sich beeilen, damit man sein Exemplar sicher hat. Werde es selber aus Zeitgründen zwar nicht schaffen, aber allen Besuchern wünsche ich schon mal viel Spass!